Die Bedeutung des Temporären in der Aufnahme-Infrastruktur

Wohnen in der Migrationsgesellschaft

Wir setzen am 07.09.17 unsere Veranstaltungsreihe zu diesem Thema im Deutschen Architekturmuseum in Frankfurt fort. Diesmal werden wir in bewährter Partnerschaft mit den lokalen Partnern die Bedeutung und die Implikationen des „Wohnens ohne Anmeldung“ unter die Lupe nehmen. Nähere Informationen folgen.

Im Vorgriff darauf empfehlen wir – gleichsam als Rekapitulation unserer bsiherigen Veranstaltungen zum Thema – das Anhören der Aufzeichnung eines Live-Podcasts, der als Teil der Veranstaltung „DESTINATION BERLIN. STRATEGIES OF ARRIVAL ARCHITECTURE“ am 06.05.17 in Berlin entstanden ist.

Drei Psycholgen, die von Zeit zu Zeit aktuelle gesellschaftliche Phänomene in ihrem Podcast PSYCHOTALK analysieren und diskutieren, haben sich für diese Veranstaltung Gäste hinzugeladen, u. a. den Stadtforscher René Kreichauf, der sich kritisch mit der Ankunftsinfrastruktur im Rahmen seiner Promotion auseinandersetzt. Seine These, dass die Infrastruktur die jeweils rechtlichen und damit politischen Rahmenbedingungen der untersuchten Länder widerspiegelt, ist so einfach wie monokausal und damit fragwürdig. Im Kern geht es ihm um Gesellschafts- und Kapitalismuskritik. Diese muss man nicht teilen. Der Autor dieser Zeilen tut das auch nicht, jedenfalls nicht so schwarz weiß. Aber das Anhören lohnt sich dennoch, denn die Psychologen und ein weiterer Gast bringen aus anderer fachlicher Perspektive wichtige Ergänzungen, Einordnungen und Gegenpositionen, so dass ein recht interessantes und umfassendes Bild entsteht.

02. Juli 2017 von ESchuetz
Kategorien: Architektur, Diskussion, Europa, Infrastruktur, Stadtentwicklung, Vortrag, Welt | Schlagwörter: , , , | Schreibe einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert

Datenschutz ist uns wichtig!
Die Angaben, welche Sie im Kommentarformular eingeben, machen Sie auf freiwilliger Basis. Der Name wird später mit dem Kommentar angezeigt. Geben Sie keinen Namen an, wird später "Anonymous" angezeigt. Ihre E-Mailadresse ist für andere Besucher der Webseite nicht sichtbar. Mit dem Speichern des Kommentars wird Ihre IP-Adresse gespeichert. Das geschieht, damit wir Spam-Kommentare aussortieren können. Wir geben Ihre Daten nicht an Dritte weiter!
Mehr zu unseren Datenschutzeinstellungen können Sie hier lesen.


siebzehn − dreizehn =